Ein pragmatischer Ansatz bei den ESG-Standards.

Renaissance verfolgt bei ihren Beteiligungsgesellschaften zwei Ziele: solide Renditen und ein Management, das zu einem nachhaltigen sozioökonomischen Umfeld beiträgt, von dem alle Stakeholder profitieren.

Ein nachhaltiger Ansatz.

Unsere offene „Evergreen“-Struktur sichert die nachhaltige Entwicklung unserer Beteiligungen
und die strikte Anwendung der ESG-Standards.

Eine konkrete und quantifizierbare Methodik als Kern des ESG-Engagements von Renaissance

Unser gemeinsam mit Renaissance entwickeltes ESG-Rating-Tool basierend auf dem ISO-26000 Standard ermöglicht eine quantifizierbare und systematische Bewertung der „E“-, „S“- und „G“-Komponenten der Portfoliounternehmen. Dank dieses Rating-Tools kann Renaissance konkrete ESG-Verbesserungsmaßnahmen für sein gesamtes Portfolio einrichten und seinen Investoren ein umfassendes ESG-Reporting, einschließlich einer Einschätzung des C02-Fußabdrucks, liefern, wie unten dargestellt.

Prof. Dr. Philipp Aerni, Direktor am Center for Corporate Responsibility and Sustainability (CCRS) der School of Management Fribourg.